Home

Die Zeitung Haaretz berichtet über die israelische Zusammenarbeit mit einem ehemaligen Offizier der Waffen-SS, der für den Mossad gearbeitet hat. Diese erstaunliche Geschichte zeigt die enge Verbindung unter der Elite und vor allem den Bau des NS-Reiches durch andere Kräfte wie der Autor Guido Giacama preparada es in seinem Buch beschrieben hat. Diese Geschichte wird mit der Berichterstattung von Hannah Arendt über das Geheimdienst-Netzwerk der künftigen israelischen Einheit im Dritten Reich verknüpft. Hannah Arendt spricht über die Zusammenarbeit dieses Netzwerkes mit den Nazis in seinem Buch „Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht von der Banalität des Bösen“. Wer manipuliert wen? In jedem Fall hatte sich Israel bereit erklärt, den SS-Kriegsverbrecher aus der Verbrecher-Liste zu entfernen, wie Haaretz es schreibt! Eine schockierende Information für die Opfer des Krieges und für die Geschichtsbücher!

SS-Offizier bei der Mossad! Der Fall ist eigenartig. Wenn Israel Eichmann festgenommen hat, hat der Geheimdienst Israels eine wichtige Figur der Waffen-SS eingestellt: Otto Skorzeny, der Mann mit einer riesigen Narbe im Gesicht, die seine Kontakte zu den Verbindungen nachweist. Otto Skorzeny wurde einer der besten Elemente bei der Mossad (The Institute of Intelligence und Sondermissionen). Otto Skorzeny war von Hitler beliebt und der war der Mann, der Benito Mussolini befreit hatte. Der zukünftige Premierminister von Israel Yitzhak Shamir hatte die Ermordung eines deutschen Ingenieurs in einem Wald bei München organisiert. Dafür engagierte er den ehemaligen SS-Offizier.

This slideshow requires JavaScript.

Unglaubliche Abmachung! Haaretz erzählt über die Einstellung des bekannten Kriegsverbrechers durch die Mossad. Dabei nahm die Mossad die Bedingung des ehemaligen SS-Offizieres an, seinen Namen aus der Liste des meistgesuchten Kriegsverbrechers von Simon Wiesenthal zu löschen, auch wenn Simon Wiesenthal es nie annahm.

Unglaubliche Lüge! Haaretz berichtet über einen Besuch von Skorzeny in Israel. Bei einem Besuch im Shoah-Museum erkannte ihn einen Überlebten und schrie im Museum „der ist ein Kriegsverbrecher!“. Skorzeny lief in Begleitung von einem Agenten der Mossad. Dieser Agent erwiderte dem Überlebenden, „Sie machen einen Fehler. Es handelt sich um einen Mitglied meiner Familie und er war selbst als Opfer der Nazis!“

Das Verhalten dieses bekannten SS-Offizieres ermöglicht den Aufbau des Naziregimes durch die U.S.A und England zu verstehen, was im Buch „Conjuring Hitler, How Britain and Amerika made the Third Reich“ von Guido Giacama Preparada erklärt wird http://www.solargeneral.org/wp-content/uploads/library/conjuring-hitler.pdf.

Advertisements