Home

Am Sonntag, den 27.März 2016 marschierten belgische Patrioten  zum Platz de la Bourse. Vor denen befand sich eine Gruppe von Promigranten (die sind von der aktuellen Macht bezahlt), die Werbung mit alten Mottos aus dem 20.Jahrhundert für die verstorbene multikulturelle Gesellschaft machten, «wir sind die Welt» ; «wir sind alle Kinder von Migranten» ; «peace and love!». Das europäische Volk erträgt nicht mehr dieses Theater mitansehen zu müssen. Das Volk will nicht mehr, dass Gruppen von Promigranten in ihrem Namen reden. Die bezahlte Gruppen von Neopazifisten vertuschen die Fakten.

Die Propaganda des Zusammenlebens ist endgütlig tot. Ein starkes Bild kommt zu uns aus Belgien. Ein Belgier schlägt einen Neopazifisten ins Gesicht, der die Belgier als Nazi beschimpft hatte und zerbricht am Ort. Der Neopazifist, der die Belgier als Nazis beschimpfte, hatte versucht, ein Banner der Belgier wegzumachen. Das ist das starke Symbol, dass die Europäer ihre Länder wieder für sich erkämpfen werden. !

Advertisements