Home

 

 

Es eilt! „Soylent Green“ existiert! Die Fabrik recycelt die Senioren und auch jüngere Menschen für den Bedarf der Industrie und der „Wissenschaft„. Es ist ein Skandal! Die Fabrik ist plastinarium http://www.plastinarium.de/index.html und von allen in der ganzen Welt bekannt. Seit 2006 liegt die Fabrik 2 Stunden von Berlin entfernt. Seit 2015 ist das Museum der Plastination auf dem Alexanderplatz. Der Film „Soylent Green“ spielt im Jahre 2020. Im Jahre 2016 sind wir heute. Die Realität hat die Science-Fiction überschritten.

 

Arzthelferin beim Pflegedienst und Schriftführerin der Körperspender bei der Plastination. Antje Hanft arbeitet gleichzeitig bei dem Pflegdienst „Fecken“, der sich um die Senioren kümmert und auch für die Körperspender der Plastination als Schriftführerin http://blog.koerperspender.de/kontakt/vorstand/. Alte Menschen und Leute, die Hilfsbedürftigt sind, brauchen zu reden und eine Vertrauensperson. In ihren Augen ist Antje Hanft als Arzthelferin die richtige Vertrauensperson. Das Geschäft von Antje Hanft ist der Tod und das Recycling der Leichen. Wissen sie die Senioren über die dubiöse Aktivität von ihrer Arzthelferin? Der Pflegdienst „Fecken“ zeigt ein gutes Profil auf seiner Webseite. Alte Menschen werden von Arzthelfern gepflegt. Die Zimmer sehen schön aus und bequem. Die Arzthelfer lächeln in der Kamera http://www.pflegedienst-fecken.de/unser_team.html. Auf der Webseite des Pflegdienst entdecken wir ein Bild von Antje Hanft. Daneben steht „Arzthelferin“. Andere Kolleginen von Antje Hanft sind zu sehen. Auf der Webseite keine Information über die Plastination ist zu sehen. Doch können wir uns vorstellen, wie ein Gespräch unter Antje Hanft und den Senioren laufen könnten, „Hallo, Frau Müller! Wie geht es Ihnen? Haben Sie die Genehmigung der „Körperspende für die Plastination unterschieben?“.

Bild aus der Seite http://www.pflegedienst-fecken.de/partner.html

pflegedienstfecken_infomaterial

Bilder: Antje Hanft arbeitet bei der Plastination und bei dem Pflegedienst „Fecken“

This slideshow requires JavaScript.

Der deutsche Staat mit seinen Wohlfahrtsorganisationen, die sich um die Senioren kümmern, arbeiten mit der Fabrik Plastinarium zusammen. Die Stelle von Antje Hanft als Arzthelferin und gleichzeitig als Schriftführerin beweist diese Zusammenarbeite. Caritashttp://www.caritas-remscheid.de/index.htm?/senioren.html taucht als Partner von dem Pflegedienst Fecken http://www.pflegedienst-fecken.de/unser_team.html . Willkommen bei „Soylent Green“!

Offiziell kümmert sich das Bundesministerium für Gesundheit um die Alten und um die kranken Menschen. “Schwerkranken Menschen Hilfe im Sterben zu bieten ist ein Gebot der Menschlichkeit. Dazu gehört jegliche medizinische, pflegerische, psychologische und seelsorgliche Hilfe, die einen Menschen in der letzten Lebensphase begleitet. Diese Hilfe muss in ganz Deutschland ausgebaut werden. Deshalb stärken wir die Hospiz- und Palliativversorgung überall dort, wo Menschen ihre letzte Lebensphase verbringen – sei es zu Hause, im Krankenhaus, im Pflegeheim oder im Hospiz. Zugleich verbessern wir die Information und Beratung, damit Hilfsangebote besser bekannt werden. Denn jeder soll die Gewissheit haben, am Lebensende gut betreut und versorgt zu werden”, sagt der Bundesgesundheitsminister  Hermann Gröhe

“Der Deutsche Bundestag hat am 5. November 2015 mit großer Mehrheit das Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland beschlossen, das am 8. Dezember 2015 in Kraft getreten ist. Das Gesetz enthält vielfältige Maßnahmen zur Förderung eines flächendeckenden Ausbaus der Hospiz- und Palliativversorgung in allen Teilen Deutschlands, insbesondere auch in strukturschwachen und ländlichen Regionen”, liest man auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit. Die Fakten widersprechen der Realität. Die Politiker und das Bundesministerium für Gesundheit lügen das deutsche Volk an!

Aber der Pflegedienst Fecken http://www.pflegedienst-fecken.de/unser_team.html steht nicht allein da! Der Pflegedienst Fecken hat auch Partner im Geschäft! Hier im Beweis im Video unten!
Apotheke:
Apotheke am Bismarckplatz

Berufsverband:
Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Bedruckung unserer Team-Kleidung:
BC Textildruck

Beschriftung unserer Autos und Straßenschilder:
HM Druck & Werbung

Fort- und Weiterbildung für unsere Mitarbeiter:
CareApps
Johannes Stein Seminare

Hausnotruf und Essen-auf-Rädern:
Johanniter Remscheid

Sanitätshäuser:
Kreutzer
Goll & Schracke

Tagespflege:
Caritas Remscheid

Vermittlung von (24h) Betreuungskräften:
pflegeleicht Betreuungsvermittlung

 

In der Tat werden die Alten und die Kranken entsorgt!

Antje Hanft, Arzthelferin Schriftführerin bei http://blog.koerperspender.de/kontakt/vorstand/ vor einer plastinierten Leiche

Antje Hanft

Olivier Renault

Link zu einem Artikel von Sputnik/Stimme Russlands http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/2013_01_25/Deutschland-recycelt-seine-Alten-die-kein-Geld-haben/